wolfsgeheul.eu vom 31.01.2017

0
0

Der Proust’sche Fragebogen, einst als Gesellschaftsspiel der schönen und reichen Bildungselite um die Jahrhundertwende erfunden, ist bis heute in der Lage, die Spreu vom Weizen zu trennen. Dort wo durchsichtig Konstruiertes und edle Standardantworten dominieren, können Spontaneität, Esprit, Humor und subtile Bildung brillieren. Eine Frage fehlt übrigens in dieser Vorlage.

„Was würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?“

Auch daran arbeiten sich seit Ewigkeiten Dumme wie Intelligente gleichermaßen ab.

Selbst wenn Proust es noch nicht wissen konnte, so hat er diese Frage wahrscheinlich deshalb ausgelassen, weil es auf sie nur eine Antwort gibt.

„Alle Folgen der besten Fernsehserie aller Zeiten „M*A*S*H.“!“

Sie ersetzen die Bibel, jeden Philosophie-Wälzer, Antidepressiva und überhaupt die kleine Reiseapotheke.

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

0
0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.