wolfsgeheul.eu vom 25.01.2107

0
0

Für mich beginnt Karneval richtig erst mit der heißen Phase ab Weiberfastnacht oder, wie es in Aachen heißt, Fettdonnerstag! Während andere also schon vollständig im Karnevalsmodus sind, habe ich, wenn es mich denn rauszieht, noch die Qual der Wahl im außerjecken Programm.

Für den morgigen Donnerstag stehe ich vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe! An einem ansonsten außergewöhnlich ereignisarmen Abend konkurrieren zwei Veranstaltungen der Sonderklasse. Da findet zum einen eine doppelte, sprich zweithemige Kuratorenführung im Ludwig-Forum durch die sehenswerte aktuelle Mies van der Rohe-Ausstellung “Die Collagen aus der MoMA” statt. Also, nichts wie hin, was soll es da besseres geben!? Halt, nicht die Rechnung ohne unsere Klempner machen! Parallel findet nämlich von 18 bis 22 Uhr das spektakuläre Event “Nacht der Dusche” der “AACHENERBADMACHER” im nahen Gewerbegebiet in einem Bäder-Showroom statt.

Ach, wäre man doch noch jung! Keine Frage, wo es hinginge! Scheiß auf die langweiligen Collagen! Irgendwo vorgeglüht, Bademantel an, Duschhaube auf, Waschbürste und Reservekölsch, denn da gibt es bestimmt nur badtypische Puffbrause,  geschultert und ab zu den Idioten, die den Abend freiwillig in einer Sanitärausstellung verbringen! Und wehe, man kann dort nicht einmal duschen! Ein Ereignis, das die kreativen Handwerker und ihre hippen Gäste bestimmt nicht vergessen würden, und eine Gaudi für die Jugend. Richtig spannend wird es aber erst bei der Premiere der “Nacht der Toilette”.

Jeck ist, wie man sich fühlt und was man draus macht!

Alaaf und Helau!

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

0
0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.