wolfsgeheul.eu vom 06.07.2016

1
0

Fast jeder schließt jeden Tag einen Reißverschluß. Eine geniale Erfindung für reibungsloses Einfädeln!

Was aber an Hose oder Kleid problemlos vonstatten geht und mit großer Selbstverständlichkeit durchgeführt wird, funktioniert im Straßenverkehr keineswegs so störungsfrei. Ein Kleidungsstück mit ähnlichen Ladehemmungen hätte man schon längst reklamiert oder ausrangiert. Im automobilen Alltag jedoch muß man ärgerlicherweise täglich mit diesbezüglichen Mucken leben. Dabei wäre es so einfach, lange einseitige Schlangen und Staus zu vermeiden respektive zu reduzieren. Einmal verstanden, gibt es eigentlich keinen Grund mehr, sich nicht entsprechend zu verhalten. Warum aber beherrschen die Fahrzeuglenker das Reißverschlußsystem nicht?

Seit gestern kenne ich die Antwort. “Ich empfinde das als unfair, wenn die an mir vorbei bis vorne zur Engstelle durchfahren.” war der Kommentar einer gebildeten Dame zu einem entsprechenden Manöver. Ach, so! Nur weil man selbst zu blöd ist, sollen andere auch keinen Vorteil genießen. Mein höflicher Versuch, dies deutlich zu machen und gleichzeitig auf die positiven Auswirkungen für den Verkehrsfluß hinzuweisen, stieß nach meinem Eindruck auf taube Ohren.

Wenn das die allgemein vorherrschende Meinung sein sollte, kann man davon ausgehen, daß die Handhabung niemals zufriedenstellend umzusetzen sein wird. Denn dann ist ja auch klar, warum immer wieder der Versuch unternommen wird, den Einfädelnden nicht hineinzulassen, was zu unnötigen zusätzlichen Verzögerungen führt. Der billig und gerecht denkende Deutsche mit seiner angeborenen Rechthaberei vollzieht damit nämlich stante pede ohne Gnade die Strafe für als ungerecht empfundenes keckes und unverschämtes Vordrängeln. Diszipliniert ist nur der, der gleichermaßen eisern von Beginn an sich in die Schlange einreiht. Anerkannt wird also einzig der genauso dumme Mitmensch, wohingegen der andere als unverschämter asozialer Zeitgenosse zu brandmarken ist.

In einer Gesellschaft wie der unseren, herrscht demnach offenbar dann friedliche Eintracht, wenn das Gebot der kollektiven Blödheit eingehalten wird. Das erklärt auch vieles andere.

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

 

1
0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.