wolfsgeheul.eu vom 13.10.2017

3
0

„Kommt ein Mann zum Arzt!“

Habe ich nicht den richtigen Umgang oder sind wir tatsächlich eine nahezu witzlose Welt geworden? Natürlich beherrschten immer nur wenige die Kunst des Witzeerzählens vortrefflich, aber mindestens einen davon kannte man immer. Und dann gab es die vielen, die gute Witze, wenn auch mehr schlecht als recht, weitertrugen und so für deren Verbreitung sorgten. Je nach Affinität und Erinnerungsvermögen hatte man so ständig ein paar davon auf Lager und konnte sie zu passender oder unpassender Gelegenheit in die Runde werfen. Zumeist sorgte das für allgemeine Erheiterung und war so ein kleiner Lichtblick des Tages. Ja, es konnte hier und da auch nervend sein. Besonders die miesen Dinger oder die mit verpatzter Pointe waren eher weniger erheiternd, wenngleich selbst die Mißlungenen und ihr unbeholfener Wiedergeber trotzdem oft noch für einen Lacher gut waren.

Ein Witz hat egal wie definitiv keinem geschadet. Wo sind sie also hin die kleinen Sach- und Lachgeschichten?

Sie sind nicht wohl gänzlich verschwunden, sondern haben sich teilweise gewandelt. Heute zeigen sich Menschen zum Beispiel überwiegend blödsinnige Cartoons oder Videosequenzen auf ihren mobilen Telephonen, ohne daß es sonstigen individuellen Zutuns bedürfte. Sie haben demnach offensichtlich verlernt, sich selbst als Conferencier zu betätigen und lassen sich diese darstellende Arbeit entsprechend lieber abnehmen.

„Frage an Radio Eriwan: Kommt der erzählte Witz noch einmal wieder? Im Prinzip ja, aber ein möglicher Preis der Freiheit und des technischen Fortschritts ist Verzicht!“!

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

3
0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.