wolfsgeheul.eu vom 11.11.2016

1
0

Gestern war der 11.11.! Von jetzt ab stellt sich noch häufiger die Frage:

“Jommer noh Hus
Text und Musik: Bläck Fööss
Text: Uli Baronowsky/Hans Thodam/Hans Knipp/Bläck Fööss
Musik: Uli Baronowsky/Hans Thodam/Bläck Fööss

Jommer noh Hus oder solle mer blieve
Es et he schöner oder doheim ?
Sibbe Daach lang soll d`r Minsch fiere
hät dä Düvel schon immer jesaat.
Jommer noh Hus oder solle mer blieve
d`r leeve Jott hät uns he jepark
Nä wie joot, dat mer all do sin,
mir blieve he bes zom jüngsde Daach.

Es et nit schön he, es et nit herrlich?
Jo, su muss et em Himmel sin.
Un bes de eimol em Himmel jewäse,
wills de immer widder dohin.
Bliev bloß dren , drusse bes de verlore
maach de Dür zo, loss uns nit allein.
Eine krijje mer noch,
jo un dann jommer,
jommer lang, lang noch nit heim.

Jommer noh Hus oder solle mer blieve…

Es et nit schön he, es et nit herrlich?
Es et noch dunkel oder es et ald hell?
Es et schon Morje oder hammer noch Jestern?
Die Zick verjeiht leider immer zo schnell.
Simmer noch frisch oder müsse mer spöle,
es em Sparkässje noch jet dren?
Schlofe künne mer noch wemmer all dud sin
He simmer jebore, he jehüre mer hin.

Jommer noh Hus oder solle mer blieve…

Frühling, Sommer Herbst un Winter
Ostern, Pingsde, hellije Naach,
wolle mer solle mer
jonn oder blieve ?
jedesmol dieselve Froch.

© Bläck Fööss 2008″

Schöne Session!

Gute Nacht!

Ihr/Euer Wolf

1
0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.